Glauben. Leben. Hoffnung.

KiT – Kunst im Turm

Unter dem Titel „KiT – Kunst im Turm“ sind Sie herzlich zu Kleinkunstabenden in der Johanneskirche eingeladen.
Sie finden entweder im Turm der Kirche oder im Gemeindehaus statt
Auf dem Programm stehen Schauspiel, literarische, musikalische und kabarettistische Angebote für Sie.
Die Eintrittskarten kosten in der Regel 12,00 €, ermäßigt 6,00 €.
Ansprechpartnerin ist Pfarrerin Schauder.
Telefon: 06232/61214

PIANO, DRUMS & SOUNDS / genial fatal und nie banal

Holger Mantey spielt Gershwin, Bach, Paganini u.a. in ungehört-unerhörten Variationen und eigene Kompositionen.

Piano, Trommeln, Handpans und eine gehörige Portion Entertainment gehen bei Mantey eine Verbindung ein, die den “Playground“ schafft, um just einzutreten in einen Raum künstlerischer Fantasie, in dem der Musiker seine musikalisch überbordenden Ideen auslebt. Eindrucksvoll und hochgelobt werden besonders seine Kompositionen für Piano und Handpan. Mantey spielt beide Instrumente virtuos und es entsteht der Eindruck, als ob 2 Musiker gleichzeitig agieren.

Medial herrscht Einigkeit darüber, dass man eine solche Musik so noch nicht gehört hat (u.a. NDR Beitrag-SH-Magazin). Werke aus Jazz, Klassik, Rock, ergänzt mit eigenen Stücken aus Mantey´s Feder wird der Musiker auf die Bühne bringen und als Bonus seinen Zuhörenden präsentieren, dass man auch ohne Gebrauch der Finger grandios Klavier spielen kann. Eintauchen und genießen…

Freitag, 28. Juni 2024, 20.00 Uhr

(quint essenz)²  

Martina und Peter Jutz mit Songs aus Pop, Jazz und Soul

In eigenen Arrangements interpretieren Martina Jutz (Gesang) und Peter Jutz (Violine und Loops) Songs aus Pop, Jazz und Soul, Chansons sowie Eigenkompositionen. Groovende Bässe, perkussive Spieltechniken und rhythmisch treibende Riffs erzeugen den Höreindruck einer ganzen Band.
Lieder und Stücke mit Filmmusik-Flair werden am Klavier begleitet und runden zu einem abwechslungsreichen Programm ab.

Freitag, 5. Juli 2024, 20.00 Uhr

Wir feiern 24 Jahre KiT- Kunst im Turm!

Mit unserer KiT – Kunst im Turm Party
Freitag, 2. August 2024, 20 Uhr

Wenn Sie Lust und Zeit haben, bei der letzten und besonderen „Kunst im Turm“ –  Veranstaltung dabei zu sein, dann bestellen Sie bitte bis 28. Juli 2024 Eintrittskarten vor

Um besser planen zu können, müssen wir wissen, wie viele Leute zur Party kommen.

Karten können Sie erhalten / vorbestellen bei: Pfarrerin Corinna Schauder, Tel 06232 61214, cschauder@t-online.de oder im Gemeindebüro, Tel 06232 61216, buero@johanneskirche-speyer.de

Best of Schmidternacht
Kabarett mit Konstantin Schmidt

 „Spiel’s noch einmal, Schmidt!“ könnte man rufen und Musik-Kabarettist Konstantin Schmidt greift in die Tasten und spielt überraschende, humorige Lieder: Figuren aus dem Leben anderer und dem eigenen: Familienvater Jochen im Antalya-Urlaub, ein Küchen-junge beim Rochenkochen, der Rollatorstreifen-Boogie. Aber auch tragische Schicksale: Konstantin Schmidt, der verzweifelte Ehemann auf der Suche nach einem Mittel gegen „Shopping Queen“. Und was geschieht, wenn der Zentralheizung gewohnte Städter, halt mal zelten geht – Sie können genüsslich dabei zuschauen. Außerdem erfahren Sie, was sich in dem mysteriösen, einsamen Koffer befindet, der an Gleis acht steht – Sie kommen nicht drauf, man muss es gehört haben. Konstantin Schmidt ist eine multiple Persönlichkeit: Er ist Musiker, er ist Kabarettist, er ist Diplom-Ingenieur. Er konstruiert Lieder, wie andere Autos. Er spielt so gekonnt Klavier, wie Ihre Werkstatt Reifen wechseln. Und er hat so viel Charme, wie ein Rolls-Royce Klasse hat. 

„ALBERT UND DER BLUESWOLF“

ALBERT KOCH genießt international eine hohe Reputation. Seine Auftritte mit Chris Farlowe, Chris Barber, Mungo Jerry, Pete York, Angela Brown, Albie Donelly und vielen anderen mehr auf internationalen Blues- und Boogie-Festivals sowie zahlreiche CD-Veröffentlichungen und TV-Auftritte begründen seinen Ruf als einer der besten Mundharmonika-Spieler Europas.

Über WOLFGANG „BLUESWOLF“ SCHUSTER viele Worte zu verlieren, hieße Wasser in den Mississippi zu tragen. Das „Jazzpodium“ widmete ihm 2016 einen ganzseitigen Artikel mit der Überschrift „Begnadeter ernsthafter Poet und überzeugender Bluesmusiker“, die Zeitschrift „Bluesnews“ rechnet ihn „zu den herausragenden Vertretern der Bluesszene“, und die BAZ nennt ihn schlicht „eine Blueslegende“. Genug gesagt: Man muss die beiden Künstler hören!